DIE ZUKUNFT AKTIV GESTALTEN

Der Unternehmerpark Kottenforst schafft ein Angebot für Unternehmen, die sich der Generationenverantwortung und dem Klimaschutz verpflichtet fühlen und daher entsprechende Kriterien erfüllen: Ein bewusster Umgang und Einsatz vorhandener Ressourcen, die Minimierung des Energieverbrauchs und das Bewahren der Umwelt. Ein Fokus liegt deshalb auf Unternehmen, die zukunftsweisende Technologien entwickeln und anwenden und damit in den bio innovation park Rheinland passen.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Meckenheim überprüft und bewertet die Ansiedlungswünsche interessierter Unternehmen anhand transparenter auf einem Punktesystem basierender Ansiedlungskriterien. Dazu gehören zum Beispiel:

Ein wichtiges Kriterium ist die Zugehörigkeit des Unternehmens zum Branchencluster „bio innovation“ und beschäftigt sich inhaltlich mit den Themen Lebensmittel und Ernährung, Nachwachsende Rohstoffe, Grüne Technologien, Klimaschutz, erneuerbare Energien oder Gesundheit.

Unternehmen, die nicht in dieses Cluster passen, können dennoch bei Einhaltung der übrigen Ansiedlungskriterien berücksichtigt werden.

Unternehmen sollen der Stadt qualitative Arbeitsplätze, sichere Steuereinnahmen und Synergien mit anderen Unternehmen und Netzwerkpartnern aus dem „bio innovation park“ bringen.

Neben der inhaltlichen Ausrichtung des Unternehmerparks Kottenforst soll auch baulich auf den ersten Blick erkennbar sein, dass hier Unternehmen siedeln, die sich mit innovativen Baustoffen, erneuerbaren Energien, Klimaschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen. Deshalb wird zum Beispiel das Bauen mit Holz und nachwachsenden Rohstoffen, ökologischen Baustoffen, sowie die Begrünung von Dach und Fassade gefordert.

Mit dem Unternehmerpark Kottenforst hat es sich die Stadt Meckenheim zum Ziel gesetzt, einen klimaneutralen Wissenschaft- und Gewerbepark zu etablieren. Hierbei steht die Reduzierung von CO2-Emmissionen im Vordergrund. Deshalb sollen bevorzugt Unternehmen angesiedelt werden, die sich verpflichten, bestimmte Klimaschutzkriterien einzuhalten. Dazu gehören zum Beispiel der Einsatz von erneuerbaren Energien und weitere Klimaschutzmaßnahmen wie Photovoltaikanlagen auf Dächern und Wänden, Solarthermie-Konzepte oder die energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe.

Die Definition von Ansiedlungskriterien ist ein Spagat zwischen wünschenswerten und messbaren Kriterien sowie der benötigten Flexibilität für die Umsetzung in der Praxis.

Daher wird mit der Gewerbeflächenprofilierung und den Kriterien das Ziel verfolgt, im Sinne von „Leitplanken“ die Grundsätze und Handlungsempfehlungen für die Wirtschaftsförderung im Rahmen der Ansiedlungsgespräche und Vergabe von Gewerbeflächen darzustellen.

Ausführliche Details finden Sie in den Dokumenten im Download-Bereich.

ANSIEDLUNGSKRITERIEN ALS PDF
Download
BERATUNGSHANDBUCH ALS PDF
Download